Carnaval du Cor 2020

Ort: Jugendbildungsstätte Burg Schwaneck, Pullach (siehe Wegbeschreibung rechts)
Termin: 21. Februar – 25. Februar 2020

Es ist wieder soweit: zum 27. Mal dürfen wir Euch zum »Carnaval du Cor« bitten.

Als Dozenten sind vorgesehen/angefragt (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Radek Baborák (special guest): Solist, ARD-Preisträger 1994, zusammen mit seinem Ensemble Ehrengast beim Konzert am Rosenmontag in Ulm
  • Maciej Baranowski: hr-sinfonieorchester
  • François Bastian: Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
  • Andreas Becker: Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
  • Peter Bühl: Badische Staatskapelle Karlsruhe, Musikhochschule Karlsruhe
  • Sarah Ennouhi: DSO Berlin
  • Marc Gruber: hr-sinfonieorchester, ARD-Preisträger 2016
  • Brigitte Halter: Alphorn
  • Christina Heckmann: Staatsorchester Stuttgart
  • Prof. Mahir Kalmik: Opern- und Museumsorchester Frankfurt, Robert Schumann Musikhochschule Düsseldorf  
  • Kristian Katzenberger: Opern- und Museumsorchester Frankfurt
  • Prof. Ab Koster: Sicher einer der Doyens der Horn-Ausbildung überhaupt 
  • Andreas Kreuzhuber: Bamberger Symphoniker
  • Johannes Lamotke: Komische Oper Berlin, designiert Berliner Philharmoniker
  • Prof. Sibylle Mahni: Musikhochschule Würzburg, ARD-Preisträgerin 1999, Ma’alot-Quintett
  • Eda Paçaci: Sinfonieorchester Basel
  • Jens Plücker: NDR Elbphilharmonie Orchester 
  • Martin Schöpfer: Royal Stockholm Philharmonic Orchestra  
  • Swantje Vesper: Bamberger Symphoniker

Zielgruppe von Europas größtem Hornfestival sind und bleiben Hornenthusiasten, für die konzentriertes musikalisches Arbeiten und Partymachen keine unvereinbaren Gegensätze sind. Das Mindestalter für eine Teilnahme liegt bei 16 Jahren. Das Niveau ist hoch, aber auch von Nicht-Hornstudenten durchaus zu bewältigen. Da wir fast alle Stücke selbst arrangieren, können bei der Stimmverteilung individuelle Stärken und Schwächen berücksichtigt werden.

Gespielt wird zumeist in Gruppen von circa 20 bis 24 Hörnern. Die Arrangements werden mindestens sechs Wochen vor Beginn des Festivals zum Download bereitgestellt, sodass genügend Zeit bleibt die Stücke vorzubereiten.

Selbstverständlich bieten die Dozenten auch Einzelunterricht an. Mehrkosten entstehen dadurch nicht!

Die Teilnehmerbeiträge staffeln sich wie folgt:

Schüler / Studenten: 290,00 €
Berufstätige: 350,00 €

Dieser Betrag beinhaltet die pauschale Anmeldegebühr in Höhe von 50,00 € (nicht erstattungsfähig!), sowie Unterkunft, Verpflegung (außer Getränke), sowie – natürlich – die Kursgebühren und auf Wunsch auch Einzelunterricht bei den Dozenten. Kurz gesagt: Bis auf die Getränke ist alles bereits enthalten! Bitte jedoch beachten: Die Anmeldegebühr in Höhe von 50,00 € wird bei Nichtteilnahme grundsätzlich nicht erstattet. Bei Absagen nach dem 1. Januar 2020 werden über die Anmeldegebühr hinaus weitere 50,00 € als Bearbeitungsgebühr einbehalten. Desweiteren können wir Bankgebühren grundsätzlich nicht übernehmen, auch nicht bei Erstattungen. Fragt am besten im Vorfeld Eure Bank nach möglicherweise anfallenden Gebühren. Gerade bei Auslandsüberweisungen!

Die Ergebnisse unserer Arbeit präsentieren wir in drei öffentlichen Konzerten:

Samstag, 22. Februar um 19:00 Uhr (Eintritt frei, um Spenden wird gebeten)
München-Schwabing, Erlöserkirche, Ungererstr. 15, 80802 München 

Sonntag, 23. Februar um 18:00 Uhr (Eintritt frei, um Spenden wird gebeten)  
Augsburg-Lechhausen, St. Pankratius, Brunnenstr. 1, 86165 Augsburg 

Montag, 24. Februar um 19:00 Uhr (Carnaval du Cor + Baborák-Ensemble) 
Ulm, Pauluskirche, Frauenstr. 110, 89073 Ulm
(Eintritt 20,00 €, ermäßigt 12,00 € – Karten an der Abendkasse) 

Der Eintritt zu den Konzerten in München und Augsburg ist frei, um Spenden wird gebeten. Das Konzert in Ulm kostet 20,00 € Eintritt (ermäßigt 12,00 €) Karten gibt es an der Abendkasse, die ab 18:00 Uhr geöffnet sein wird. Rechtzeitiges Erscheinen wird empfohlen.

Bitte sprecht auch andere Hörnchen auf unser Festival an. Neue Gesichter sind uns ausdrücklich und herzlich willkommen. Es ist die Chance sich in kurzer Zeit spielerisch zu verbessern, und um sich für kleines Geld von erfahrenen Orchesterhornisten Tipps für die tägliche Praxis geben zu lassen. Der Altersdurchschnitt der Teilnehmer liegt bei circa Ende Zwanzig. Das spielerische Niveau ist sehr gut und die Dozenten grundsätzlich aus der ersten Liga (s.o.)

In diesem Sinne herzliche Grüße aus Hamburg bzw. Augsburg – 
Euer Orga-Team bestehend aus

Benjamin Comparot und Markus Meyr-Lischka

PS: Das Festival beginnt am Freitag um 16:00 Uhr mit einem gigantischen Hornflashmob auf dem Münchner »Marienplatz« und endet am Dienstag nach dem Frühstück gegen 10:00 Uhr.

Weitere Videos:






 

Joomla templates by a4joomla